Friedrich J. SuhrFriedrich J. Suhr, Geschäftsführender Gesellschafter der Suhr Punkt GmbH, Neu-Isenburg

Dipl.-Kfm. Friedrich J. Suhr, Unternehmensberater und Trainer mit Leib und Seele. Er studierte Wirtschaftsingenieur an der TU Darmstadt und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Frankfurt.
Nach Führungsaufgaben in internationalen Unternehmen, gründete er 1993 sein Unternehmen. Als Marketing-Spezialist, mit sehr viel Wissen über Menschen, berät er Unternehmer und Führungskräfte erfolgreich, in allen Branchen. Er ist Autor von zahlreichen Artikeln und 16 Fachbüchern zu Marketing-Themen.
Friedrich J. Suhr sagt über sich: „Ich liebe Menschen und mich fasziniert immer wieder, wie die mentale Ebene für Menschen zum Segen oder zum Fluch werden kann, je nachdem wie sie damit umgehen!“

Seit rund 10 Jahren gibt er sein breites Wissen über Menschen und ihrer mentale Ebene als Stressmanagement und Mental-Coach weiter. In Seminaren und Einzel-Coachings bereut er Menschen in besonderen beruflichen und privaten Situationen. Hinzu kommen Sportler in ganz unterschiedlichen Bereichen, von Fußball bis Reiten, von Agility bis Triathlon. Seine Seminare sind bei verschiedenen Sport-Verbänden Bestandteil der Trainer Fortbildung. Insgesamt haben über 2.600 Menschen seine Seminare besucht, davon alleine 1.400 das Stressmanagement und Mentaltraining.

Seit vielen Jahren ist Friedrich J. Suhr Beirat der Frankfurter Wirtschaftswissenschaftlichen Gesellschaft und im Expertenrat KMU.

Vortrag:

 

Industrie 4.0 trifft auf Mentale-Ebene 4.0
Mit Steinzeit Genen in die Industrie 4.0 ?
Begrenzt oder erweitert IT & Co. unsere Mentale-Ebene?

Die Projekte zur Industrie 4.0 laufen auf Hochtouren, es geht um die Zukunft. Die Konzepte berücksichtigen durchaus den Mensch, als Ingenieur und Software Entwickler, als Augmented Operator oder als Kunde. Es geht um immensen technischen und wirtschaftlichen Nutzen. Der Mensch ist eine wichtige Komponente.
Wie passt unsere mentale Ebene, die von Steinzeitgenen dominiert ist, in dieses System? Das ist von zentraler Bedeutung für die Realisierung des Nutzens. Es geht nicht nur um Schnittstellen, sondern auch um unterschiedliche Wahrnehmung und Wertung von Situationen, von Erfahrungsräumen, von Lernen, von Entscheiden und von Taktgeschwindigkeit. Wo liegen die Chancen und Risiken? Gibt es Grenzen oder werden diese gerade durch Industrie 4.0 verschoben?

Layout mental SemLogo

 

 

 

 

Hier geht es zurück zur Referentenübersicht…


logo_it2ko_kl